Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptierten Sie unseren Einsatz von Cookies.

Datenschutzerklaerung Akzeptieren

ZOS– Zielobjektsuche

Die Zielobjektsuche ist eine  Auslastung und Beschäftigung die die Geruchswelt des Hundes in den Mittelpunkt stellt. Die großartige Fähigkeit des Hundes geringste Geruchsspuren zu lokalisieren und zu unterscheiden nutzen wir bei der Zielobjektsuche. Der Hund zeigt meist mit großem  Einsatz was in Ihm steckt. Nämlich das er  zuvor versteckte Gegenstände ( z.B. Wäscheklammer, Feuerzeug oder auch Büroklammer) aufspürt und konzentriert im Platz ruhig anzeigt..

Der Geruchssinn des Hundes ist um ein Vielfaches größer als der beim Menschen. Die Nase ist das größte Sinnesorgan beim Hund und so lassen wir Ihn auch damit arbeiten.  ZOS ist ein Aufgabe für Hund und Halter. Es schafft eine höhere Konzentrationsfähigkeit, eine bessere Bindung zum Hundehalter und ein hohes Maß an Auslastung in kurzer Zeit. Oft werden ungewünschte Angewohnheiten ( Jagen etc.) gemildert oder verschwinden.

Ihren Ursprung hat die Zielobjektsuche in der Spürhundarbeit der Polizei. Der Hundeverhaltensexperte und ehemaliger Leiter der Polizeidiensthundeschule Sachsen Thomas Baumann und seine Frau Ina haben hieraus ein Training für unsere Haushunde entwickelt. Die Zielobjektsuche kann als reine Auslastung für die Familienhunde oder auch als Wettkampfsport mit hohen Anforderungen betrieben werden. Im Wettkampf gibt es verschiedene Leistungsklassen von Level 1 bis Level 4. Die Zielobjektsuche eignet sich für jeden Hund vom Welpen bis zum Senior und auch gehandicapte Hunde finden hier ihren Spaß an der Arbeit. ZOS ist eine junge Sportart und bewegt sich immer weiter. Durch wechselnde Ansprüche bleibt das Training immer interessant . Das Training wird bei uns durch Silke Wallichs , vom Hundezentrum Baumann lizenzierte ZOS- Trainerin Sport für Hamburg geführt.

Es gibt drei verschiedene Hauptbereiche :

Die Suche im Trümmerfeld

Das Trümmerfeld besteht aus verschiedenen Gegenständen wie z.B. Gitterrost, Reifen, Koffer, Stühle, Taschen etc. die immer wieder in verschiedenen Variationen zusammen gestellt werden.

Die Päckchenstrasse

Die Päckchenstrasse besteht aus verschlossenen Behältern in den Löcher versehen sind, durch die der Suchgegenstand zu erschnüffeln ist. Die Behälter bestehen aus Eimern, Holzkisten, Metallkisten , Koffer etc. Hier fängt es mit einfachen Einkammerbehältnissen an und steigert sich dann in Mehrkammerpäckchen.

 

Die Flächensuche

Auf einer 200 qm großen Freifläche (z.B. abgegrenzt auf einer Wiese) wird der Suchgegenstand ausgelegt und ist vom Hund selbstständig zu suchen.

Die Zielobjektsuche lastet den gesamten Organismus des Hundes, sowohl körperlich als auch geistig aus. ZOS gibt Hund und Halter eine gemeinsame Aufgabe und schafft so Bindung und Vertrauen.

Die Arbeit mit der Nase schafft ein hohes Maß an Auslastung in kurzer Zeit. Hier darf  der Hund endlich einmal eigenständig Arbeiten und zeigen was er kann. Sie benötigen hierfür kein großes Trainingsgelände oder gar aufwändiges Equipment. ZOS kann unterwegs beim Spaziergang oder bei schlechtem Wetter auch in der Wohnung gemacht werden. Wir begleiten Sie gern regelmäßig mit Angeboten wie Kursen, freien Trainingseinheiten in kleinen Gruppen, Workshops, Vorbereitungstrainings zu den ZOS-Wettkämpfen und wenn gewünscht auch in Einzeltrainings

Wir freuen uns auf Sie und Ihren Hund …....

1001
DSC_9264
DSC_6630

mitdernasevoran Silke & Jan-Peter Wallichs GbR